Aktuelle Informationen

Die Moorallianz auf Climate-ADAPT

Auf Climate-ADAPT, einer Plattform der Europäischen Kommission und der Europäischen Umweltagentur zum Thema Anpassung an den Klimawandel, wurde nun auch die Allgäuer Moorallianz portraitiert. Durch das Zusammentragen von Informationen über die Klimaanpassungsstrategien verschiedener Projekte sollen der Austausch zwischen bereits aktiven Akteuren verbessert und Informationsgrundlagen für neue Akteure geschaffen werden. Der Fokus von Climate-ADAPT liegt auf folgenden Themen:
-          Der in Europa zu erwartende Klimawandel
-          Die Anfälligkeit von Regionen und von verschiedenen

           Teilen unserer  Gesellschaft

-          Anpassungsstrategien und -Aktivitäten auf nationaler,

           transnationaler und EU-Ebene
-          Fallstudien zur Anpassung an den Klimawandel
-          Werkzeuge zur Planung der Anpassungsaktivitäten

 

Allgemeine Informationen über das Climate- ADAPT–Projekt finden Sie unter:
https://climate-adapt.eea.europa.eu/about

 

Die Fallstudie zum Projekt Allgäuer Moorallianz ist einsehbar unter:
https://climate-adapt.eea.europa.eu/metadata/case-studies/moor-protection-in-the-allgau-region-germany-through-a-stakeholder-based-approach

 

 

 

Umzug in neue Büroräume

Unser Projektbüro ist am 8. April umgezogen. Aus Platzgründen wurde unser Büro aus dem Landratsamt ausgelagert. Ab sofort sind wir daher in der Schwabenstraße 16 in der ehemaligen Rechtsanwaltskanzlei Liffers zu finden. Das Gebäude befindet sich schräg gegenüber vom Haupteingang des Landratsamts bzw. direkt gegenüber vom Besucherparkplatz Süd und ist durch eine Beschilderung vor dem Haus leicht zu finden. Der Eingang befindet sich auf der Hausrückseite.
Wir sind weiterhin an das Landratsamt angebunden und können die vorteilhafte Infrastruktur des Landkreises nutzen. Falls uns jemand nicht finden sollte, etwas abgegeben oder abgeholt werden soll hilft die Besucherinformation des Landratsamtes zu den üblichen Öffnungszeiten weiter. Unsere Bürozeiten weichen jedoch davon ab, wir bitten daher ggf. um Terminvereinbarung. Unsere E-Mail-Adressen und Telefonnummern sowie die Postanschrift bleiben gleich. Wir heißen Sie/Euch in den neuen Räumlichkeiten willkommen!


Projektbüro Allgäuer Moorallianz
Schwabenstraße 16,
Postanschrift: Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

 

Öffnungszeiten Landratsamt
(Bürgerservice):
Mo. u. Di. 7.30 - 17:30
Mi. 7:30 - 12:30
Do. 7.30 - 19:00
Fr. 7.30 - 12.30

 

Wegebau auf Moorboden

Die Erschließung der schwer zugänglichen und häufig sehr nassen Moorwälder oder Fichten-forste auf instabilen, entwässerten Torfböden rückt mit den zunehmenden Schadereignissen wie Windwurf und Käferbefall immer mehr in den Fokus. Häufig erfolgt der dazu nötige Wegebau, insbesondere im Privatwald, in einer Weise, die dem Moorschutz nicht zuträglich ist und bisweilen auch gegen bestehendes Naturschutzrecht verstößt. Die wertvollen Biotope werden stark beeinträchtigt, da die Wege meist mit Kies oder sogar Bauschutt gebaut werden, häufig ohne Knüppelfundamente oder Trennvliese. Die Verwendung von solchen schweren Materialien führt dazu, dass der Wegkörper tief in den Torf gedrückt wird. Die Einbringung mineralischen Materials begünstigt die Zersetzung des Torfes, was wiederum einerseits das gespeicherte Kohlenstoffdioxid freisetzt und andererseits nährstoffliebende Arten begünstigt und seltene Moorarten verdrängt.
In diesem Infoblatt  haben wir Alternativen zum Wegebau auf Moorböden  zusammengetragen, z.B. den historisch bewährten, direkt auf dem Torf „schwimmenden“ Knüppelweg aus mehreren Lagen Stämmen und Ästen. Das Infoblatt ist eine Diskussionsgrundlage, die wir mit neuen Erkenntnissen fortschreiben wollen. Über einen angeregten Erfahrungsaustausch und weitere Praxisbeispiele zum Wegebau auf Moorböden freuen wir uns sehr.